Zahlungsstopp aufgehoben: «Gorch Fock» soll wieder segeln

Die Sanierung der «Gorch Fock» hat sich zu einem Debakel entwickelt, bei dem die Kostenexplosion und Untreue-Vorwürfe Schlagzeilen machten. Nach einem dreimonatigen Zahlungsstopp soll es ab Montag weitergehen. Kurs: Weltmeere.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

10Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    ralf66
    18.03.2019

    @Hinterfragt, nein ich habe nichts in den falschen Hals bekommen, ich bezog mich nur in meinem Beitrag darauf, dass Sie den Äppelkahn Gorch Fock einstampfen wollen, dass sehe ich anders, weil die seemännische Ausbildung von Marinekadetten auf Segelschulschiffen in Deutschland, ob nun NVA, Bundeswehr, Kriegsmarine und kaiserliche Marine eine militärische Tradition ist, die nicht auch noch vor die Hunde gehen soll. Was hier organisatorisch und in Bezug auf Finanzen, bei der Instandsetzung der Gorch Fock völlig schief läuft, dafür kann die Tradition nichts, dafür ist von der Leyen endverantwortlich, dass sie natürlich vom militärischen Handwerk keine Vorbildung hat und ihre Entscheidungen, die Meinungen ihrer Berater sind, ist das nächste Problem. Man sieht diese Frau meistens nur umgeben mit Zivilisten, ich frage mich schon lange, ob die Bundeswehr in der Führung, überhaupt noch von Offizieren geführt wird, oder von Beratern und Geschäftsleuten? Übrigens, vieles in Ihrem letzten Beitrag teile ich voll und ganz.

  • 3
    4
    Interessierte
    16.03.2019

    @ralf , man nimmt doch nichts aus der DDR , auch wenn das viel , viel besser war als bei uns hier , diese Errungenschaften meidet man generell , diesen Stolz hat man , auch wenn man davon noch etwas lernen kann und außerdem noch schneller voran kommen kann und sogar noch Geld sparen kann , außerdem gibt es da zwei Schiffe , eines wurde durch die Treuhand verkauft …

  • 2
    2
    Hinterfragt
    16.03.2019

    @ralf66; Oooops, irgendwie haben Sie da was in den falschen Hals bekommen. ;-)

    Meine Aussage zur Tradition, bezog sich einzig und allein auf die "Traditionsarbeit" von Frau v.d.L..
    Nach deren Ansicht ja alles was mit den beiden WK zu tun hat, milde ausgedrückt, umstritten ist.
    Da müssen in Kasernen, Relikte wie Bilder, Ausrüstung, ... entfernt werden, usw..
    Ich stehe voll zur Tradition der deutschen Militärgeschichte (selber in beiden Teilen der Armeen gedient). Macht mich das jetzt auch zum Nazi?

    Nur als Beispiel, wurde die Masse der EINSATZBEREITEN Geräte und Ausrüstung der NVA, verschrottet bzw. verschleudert.
    Selbst gesehen:
    Nagelneue Kraftstoffkanister wurden ausgelegt und mit dem Panzer überfahren - hätte da nicht auch der "Westsprit" drin gehalten?
    Ich könnte Ihnen noch viele Weitere Beispiel für diesen Irrsinn geben.

    Bei den ersten Übungen nach der Wende, haben wir mit W50/ L60 die MAN LKW der "alten" BW in Nochten aus dem Sand und durchs Gelände gezogen ...
    Warum hat man die nicht übernommen?

    Mein Kommandeur hat mir mal auf die Frage, warum man die gute "Kaschi" nich übernommen hat, gesagt "Man will doch nicht wegen jeder Patrone zu den Russen gehen müssen". Diese Waffe hat eine Tradition, ist fast unverwüstlich, ...
    G36, der BW - ohne Worte!
    Ein weiteres Relikt z.B. ist das MG3.

    Der Wikipediaauszug, war für die gedacht, die nicht wissen, wer Gorch Fock war und welche Rolle er und das Schiff (1. Version) in der Geschichte gespielt hat.

    Nur habe ich eben du diesem skandalgebeutelten Schiff eine ablehnende Haltung.
    Wenn man bedenkt welche finanziellen Mittel dort "verschleudert" werden.
    Das ist meine Meinung und diese wurde mir gerade heute wiederum bestätigt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-teure-deko-nieten-fuer-gorch-fock-a-1258075.html

    Eine Kadettenausbildung kann man auch der heutigen Zeit angemessen, mit allem Drum und Dran auch auf einem modernem Schiff machen.

    Wenn man bedenkt, wie es um die aktuelle Einsatzbereitschaft der BW steht, dass die Masse an Gerät heruntergewirtschaftet/ kaputt ist, sich Soldaten für die Auslandseinsätze Ausrüstung selber Kaufen, ... verstehe ich es nicht, dass man dann hier so viele Gelder verbraucht.

    Und glauben Sie mir wenn es um Einsatzbereitschaft von Technik/ Gerät geht, weiß ich , wovon ich rede.
    In Zeiten der NVA wären bei dieser "Quote" (KTE sagt Ihnen was?) nur einer Dienststelle, dort niemand am Abend einfach so nach Hause gegangen....
    Heute betrifft es die komplette Bundeswehr.

    Auch bin ich gegen die derzeitig Aussetzung der Wehrpflicht, die derzeitigen Zustände mit Personal habe ich seinerzeit schon vorhergesehen.

  • 3
    3
    ralf66
    16.03.2019

    @Hinterfragt, was Sie von alten militärischen Traditionen halten weiß ich nicht und es ist mir auch egal! Fakt ist, dass das Segelschulschiff Gorch Fock, als Ausbildungsschiff für Seekadetten weiter fahren sollte, weil diese militärische Tradition, die Grundbegriffe und den Zusammenhalt in der Seefahrt von Grund auf zu lernen nicht falsch ist, eine weiterführende Ausbildung auf modernen Schiffen der Marine schließt sich an. Die Geschichte der Gorch Fock I und II war mir übrigens auch ohne Wikipedia bekannt, dass Festhalten, Marinekadetten auf dem Segelschulschiff Gorch Fock weiterhin auszubilden, dass Schiff fahrtüchtig zu halten, hat meiner Meinung nach nichts damit zu tun, mit den Unzulänglichkeiten die bei der Planung im Zuge der Instandsetzung des Schiffes finanziell und organisatorisch entstanden sind!

  • 5
    1
    Hinterfragt
    15.03.2019

    @ralf66; "...Traditionen in der Bundeswehr aufspüren und abschaffen..."
    Noch ein Grund diesen Äppelkahn einzustampfen ...

    "...Sie ist ein neueres Schwesterschiff der bereits im Jahr 1933 gebauten ersten Gorch Fock und wie diese nach dem Schriftsteller Gorch Fock benannt, der in der Skagerrakschlacht auf der Wiesbaden fuhr und fiel. .."
    wikipedia.de

  • 4
    1
    ralf66
    15.03.2019

    @Interesierte, nee ich glaube das würden die nicht haben wollen, man achtet ja bei der Bundeswehr genau darauf, dass man nicht mit falschen Tradition in Kontakt kommt, übrigens wahrscheinlich das Einzige, was von der Leyen ohne Berater kann, falsche Traditionen in der Bundeswehr aufspüren und abschaffen.

  • 2
    2
    Interessierte
    15.03.2019

    Da gibt es doch noch das DDR-Schulschiff , was noch in Ordnung ist , das will man wohl nicht ???

  • 7
    1
    Zeitungss
    15.03.2019

    In einer gestrigen abendlichen Satiresendung kam der Vorschlag auf, diesen Pott gleich als Flugzeugträger umzubauen, da Deutschland ein solches Statussymbol fehlt. Ich hoffe, Frau v.d.L. und ihr Beraterteam haben diese Sendung nicht auch gesehen.

  • 6
    0
    Hinterfragt
    15.03.2019

    "...Damit ergibt sich der Betrag von 135 Millionen Euro. ..."
    Welcher definitiv noch nach oben gehen wird ...
    Es ist ein Millionengrab!

    Das Geld sollte man lieber in die Ausrüstung/ Wartung investieren, um die ganzen Einsätze zu stemmen.
    Mit diesem Kahn kann man z.B. in der Wüste nichts anfangen und auch für die Landesverteidigung ist dieser reinweg irrelevant ...

  • 7
    0
    Freigeist14
    14.03.2019

    Das die zuständige und verantwortliche Ministerin nach diesem "Debakel " noch immer auf ihrem Posten verharren kann muß tiefere Gründe haben . Ich vermute ,das Hauptquartier der NATO möchte weiter auf eine willfährige Ministerin bauen , die zuverlässig am 2% Ziel der Aufrüstung festhalten will .



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...