ZDF will Aufklärung über Vorfall bei Merkels Dresden-Besuch

TV-Reporter werfen der Polizei Schikane am Rande einer Pegida-Demo zum Besuch der Kanzlerin in Sachsen vor. Ein Tweet von Ministerpräsident Kretschmer sorgt zusätzlich für Empörung.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    4
    Letsop
    20.08.2018

    FP schildert in ihrem Bericht das Vorkommnis genau so, wie das jeder auf dem Video visuell nachvollziehen kann.
    Damit haben die Leser der FP den gleichen Kenntnisstand wie der sächsische Ministerpräsident. Dieser kommt natürlich in seinem Tweet zu einer erstaunlichen Wertung, die sicher viele so nicht teilen werden.

    Die Sache selbst ist zu eindeutig, um dann noch groß aufgearbeitet zu werden, wie das Herr Kretschmer von sich gibt. Deutlich erkennbar war auf dem Video zu sehen, wie Pegidaleute das Kamerateam von ZDF provoziert haben und es ihnen dabei sogar gelungen ist, überforderte Polizisten zu einer erheblichen Einschränkung der freien Berichterstattung des öff.rechtl.Fernsehens zu veranlassen. Wenn dann von einem Ministerpräsidenten ein Tweet kommt, der das Geschehene einfach negiert, ergeben sich tatsächlich Zweifel, ob dieser 1. Mann in Sachsen noch für Freiheit und Demokratie steht, wie das die Fraktionschefin der Grünen diesbezüglich formuliert hat.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...