Aufregung um Oma als «Umweltsau»: WDR löscht Video

Es war satirisch gemeint, doch dann löst ein Lied des WDR-Kinderchors über Oma als «Umweltsau» einen sogenannten Shitstorm aus. Intendant Buhrow entschuldigt sich. Aber viele verstehen die Aufregung auch gar nicht.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

16Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    4
    ChWtr
    30.12.2019

    @Distelblüte: Sie sprechen mir aus der Seele und Ihren letzten Satz beherzigt bereits unsere gesamte Familie. Was muss ich fliegen, wenn es mir in Deutschland plus Anrainerstaaten bestens gefällt, dass ich nicht um die Welt reisen muss.

    Weshalb sich jedoch auch meine Eltern den Schuh angezogen haben und Ihrem Enkel eine SMS zusendeten bezügl. "Umweltsau" ist schon komisch und eigentlich unerklärlich.

    Jedenfalls alle, die vor '89 geboren und im Osten großgeworden sind, dürfen getrost diese Lebensjahre beim CO2 Fußabdruck abziehen. Denn in Ihrem Kommentar haben Sie es völlig richtig formuliert, Diestelblüte.

    Deshalb rutschen (auch) wir ohne Feinstaub ins Neue Jahr und freuen uns auf's neue Jahrzehnt. Den Böllerherstellern wird es zwar nicht freuen, aber wir sollten positiv denken und uns mehr um Tier und Fauna kümmern. Und das über's gesamte Jahr und nicht nur am Silvesterabend.

    Es ist erstrebenswert, dass wir die Natur erhalten und nicht mit Begriffen wie "Umweltsau" rumblödeln. Wenn die Oberflächlichkeit siegt, haben wir verloren.

  • 5
    5
    Distelblüte
    30.12.2019

    Zu dumm, zu früh abgeschickt. Also weiter: Weshalb sich so viele ältere den Oma-Schuh überziehen, ist mir nicht klar, wenn der einzelne früher kaum die Möglichkeit hatte, umwelttechnisch über die Stränge zu schlagen.
    Jetzt sind die Zeiten anders - jetzt kann man ungehemmt konsumieren, ob Flugreisen jedes Jahr, ein Auto mit ordentlich PS unter der Haube oder günstigst Kleidung. Wer nach dem Motto lebt "das hab ich mir verdient" - sehr gern, aber er sollte auch im Blick behalten, zu welchem Preis dieser Überfluss konsumiert wird. Den Preis bezahlen vielleicht nicht wir, sondern Billiglohnkräfte weit weg, die unsere Gier nach immer mehr befriedigen.
    Wer jetzt bewusst zurückhaltend konsumiert, erntet manchmal schräge Blicke. Dabei ist es eine Frage der Vernunft, ein wenig Selbstdisziplin zu praktizieren.

  • 4
    6
    Distelblüte
    30.12.2019

    @ChWtr: Eine Ergänzung zu Ihrem Kommentar hätte ich noch: wer wie die meisten unserer Eltern den Großteil seines Erwachsenenlebens in der DDR verbrachte, hatte aus Mangel an Möglichkeiten kaum Gelegenheit, zur Umweltsau zu werden. Vor ausgedehnten Flug- oderjedweden anderen Auslandsreisen bewahrte uns alle der 'antifaschistische Schutzwall', und Lebensmittel gab es genug, um satt zu werden, aber keinesfalls genug, um damit verschwenderisch umzugehen, ebenso das Angebot an Kleidung und anderen Gebrauchsartikeln. Auf ein Auto musste man Jahrzehnte warten. (Die allgemeine Umweltverschmutzung in der DDR lasse ich hier mal aus). Weshalb sich also so viele ältere den Oma-Schuh überziehen, ist mir nicht klar

  • 3
    0
    harzruessler1911
    30.12.2019

    @ChWtr

    Ich käme gar nicht auf die Idee, mit Rüsselkäfer zu heizen... benutze nicht mal die Holzsorte, in welche diese üblicherweise leben.????

    Für mich ist das Eingangs Statement immer das erste, zumal kein Mensch wissen kann ob, das von einem zuletzt gelesene, wenn man seinen Post abgibt dann auch tatsächlich noch direkt davor steht, oder nicht 10 Leute vor einem fertig waren u. Diese Posts nun dazwischen sind, außer der Moderator, aber der wirst ja nicht sein.
    Verklausiert verstehe ich , nur kein herablassenes Gerede, wenn der Poster ohne direkte Anrede keinen Bezug klar herstellt und dementsprechend, dem was er sich rühmen möchte zumindest nicht immer fähig ist.

  • 4
    2
    ChWtr
    30.12.2019

    Was Distelblüte weiter unten kommentiert oder auch Steuerzahler schreibt, deckt sich mit meiner Meinung.

    Es ist respektlos, die Oma als Umweltsau zu betiteln. Der Kinderchor des WDR wurde für diesen hirnlosen Quark missbraucht. Was hat sich das pubertäre Redaktionsteam dabei gedacht? Das wird mit Sicherheit Konsequenzen haben, hinterher. Vielleicht sollten die Redakteure vorher mal mit Ihren Großeltern reden. Vor einer so hinrissigen Ausstrahlung. Der CO2 Fußabdruck meiner Großeltern ist um ein vielfaches geringer als der von meinen Kinder oder von mir - und das leider ganz zwangsläufig. Es wird zwar wieder besser und wir leben bewusster, kommt aber niemals an die Enthaltsamkeit und Entbehrungen meiner Großeltern heran, trotz WK.

  • 12
    4
    Steuerzahler
    30.12.2019

    Ich habe den Eindruck, dass bei denen, die in dem Lied Satire oder Kunst sehen wollen, zum größten Teil ganz einfach Anstand und Respekt in der Tonne gelandet sind. Sonst könnte man so ein politisch inszeniertes Machwerk und die Art und Weise der Entstehung nicht gutheißen.
    Dass die Leute, die dagegen sind, als rechtsextrem bezeichnet werden, ist auch bewährte Medienpraxis.

  • 8
    4
    Sterntaler
    30.12.2019

    Man sollte sich mal mit der Demo vor dem WDR befassen. Lt. Video auf yt alles friedliche normale Bürger, lt. WELT online angeblich "Rechtsextreme". Die Gegendemo erscheint im letzten Teil des Videos gröhlend und mit einem Transparent mit Sowjetstern.Wer immer noch nicht aufwacht ...

  • 4
    6
    ChWtr
    30.12.2019

    @harzruessler: können Sie sich vorstellen, dass man zum Wasser erhitzen keinen Harzrüssel benötigt sondern einen (...). Nö? Dann Danke für Ihre überaus feine Belehrung, Respekt!

    Versuchen Sie zu lesen (und zu verstehen), welcher Beitrag unmittelbar unter meinem Kommentar steht und was ich somit als "Eingangsstatement" bezeichnet habe. Sie müssen das nicht verstehen. Versteht ja der "Wassererhitzer" auch nicht. Ich merke mir, dass Sie verklausuliert nicht verstehen. Sie müssen nur nicht alles auf sich beziehen. Kapietsche? Danke!

  • 5
    5
    harzruessler1911
    30.12.2019

    @ChWtr (ich spreche lieber ganz direkt an)

    Wenn Sie jetzt mich meinen , fühle ich mich von Ihnen angesprochen, aber auf keinen Fall als Umweltsau im tatsächlichen Sinne, so wie Sie es anbringen wollten. Allerdings fühle ich mich pauschal von solch einem Lied beleidigt, auf diesem Pferd scheinen Sie ja auch gern zu reiten. Von Ihnen persönlich (erster Absatz) eher nicht da ich froh bin , nicht so zu sein wie Sie.
    Ich habe durch Beteiligung an Bewegungen (haben Sie aber wohl nicht gelesen, da Sie auf dem Auge gern Blind sind) , Umrüstung im Haus usw. meinen Beitrag zur Umwelt zu geleistet. Aber egal, darum geht es Ihnen auch gar nicht. Ihnen als Dogmatiker, geht es darum, dass man sich ohne Kritik beleidigen lassen muss, auf jeden Fall alle die Ihnen nicht zur Nase, stehen oder auch nur meinen es bestünde die geringste Möglichkeit , dass die nicht in allen Punkten mit ihrer Ansicht übereinstimmen.

    zitiere "" "" Das beim Erhitzen von Wasser Energie benötigt wird, wissen Sie aber schon? Diese Energie sollte sich auf eben das beschränken. Besser ist das."" "

    Ja wenn Sie Energie nur aufs Erhitzen von Wasser beschränken soll, machen Sie bitte den Anfang, schmeißen ihr Smartphone, Tablet, Laptop, PC weg, und verwenden die gesparte Energie für Ihre Teestunde mit Ihren Untergebenen.

    @Distel

    Mit der Einschränkung des Mädchens ist ja in der Hauptsache Ihre Familie hausieren gegangen und die einschlägige Öffentlichkeit, sonst wüßte ja keiner davon.
    Ließ sich doch gut für die Umweltdoktrin "verkaufen" Mädchen mit Asperger..... da muss ich schon fragen: Wem war hier jedes Mittel recht?
    Und mit Aue Ablenkung hat das nichts zu tun, nur interessiere ich mich (um bei mir zu bleiben) auch noch für andere Angelegenheiten. Meine Gedanken oder mein Leben wird sich nicht ausschließlich um Migration oder Umwelt drehen.

  • 5
    10
    ChWtr
    30.12.2019

    Wie muss man drauf sein, wenn man so ist, wie man ist und vor allem, wie Sie es sind - erschreckend. Da der Mensch zu 100% von sich ausgeht, kann ich Ihnen zu Ihrem "Eingangsstatement" nur beipflichten. Treffend formuliert! Ja richtig, fühlen Sie sich nur angesprochen. Das beim Erhitzen von Wasser Energie benötigt wird, wissen Sie aber schon? Diese Energie sollte sich auf eben das beschränken. Besser ist das.

  • 15
    5
    Tauchsieder
    30.12.2019

    Sie laufen neben der Spur "Distel....". Bleiben sie doch lieber in Aue. Ein dicker, fetter "Roter" von mir!

  • 16
    5
    Malleo
    30.12.2019

    distel.
    Was bitte lenkt von Aue ab?
    Fühlen Sie sich nach all den Gebeten besser?
    Ob das den oder die potentiellen Täter auch nur ein Stück weit beeindruckt hat?
    Ihre Naivität ist grandios!

  • 5
    12
    Distelblüte
    30.12.2019

    Zuallererst: es fiele mir oder meinen Kindern im Leben nicht ein, meine Mutter oder meine Omas so zu bezeichnen. Es gäbe auch keinen Grund dazu.
    Ansonsten fällt auf, dass hier einige auf Knien ihrem Glückstern, Odin oder wem auch immer auf Knien danken, dass es dankbarerweise einen neuen Aufreger gibt, der wunderbar von den Geschehnissen in Aue ablenkt.
    Mir wurde über Familienmitglieder eine gekürzte Version des Lieder über Whatsapp geschickt. Mit entsprechender Empörung natürlich. Dass das zugesandte Lied gekürzt war, weil die letzte Strophe fehlte samt einem Einspieler von Greta Thunbergs Worten "We wont get you away with this" (Das werden wir euch nicht durchgehen lassen), habe ich erst nachtrglich bei Twitter bemerkt, wo man die Vollversion noch findete.
    Die Schnittmenge derer, die sich über das freche Lied erhitzen und derer, die Greta Thunberg ein behindertes Mdchen nennen, um ihren Einsatz für die Umwelt schlechtzureden, sind erschreckend gleich.

  • 13
    7
    Tauchsieder
    30.12.2019

    " - Es war satirisch gemeint, ... Intendant Buhrow entschuldigt sich. Aber viele verstehen die Aufregung auch gar nicht -."
    Viele verstehen auch nicht warum sie gezwungenermaßen Rundfunkgebühren für solch einen Blödsinn bezahlen müssen. Viele scheinen hier vieles nicht zu verstehen. Hier hilft nur eins Hr. Buhrow, als Erstes Konsequenzen ziehen und anschließend den Hut. Das versteht doch wohl jeder.

  • 15
    7
    Lesemuffel
    29.12.2019

    Schon schäbig vom WDR, seinen Kinderchor solch ein Lied gegen die. ältere Generation singen zu lassen. Diesen Kindesmissbrauch dann als Satire zu bezeichnen ist ein Skandal. (den Kindern kein Vorwurf, die haben bestimmt eine liebe Oma, zu der sie nie Umweltsau sagen würden) Buhro könnte von der MDR-Intentandin Karola Wille lernen, wie man mit den Machern dieses Liedes beim WDR umgehen umzugehen hätte.

  • 15
    4
    harzruessler1911
    29.12.2019

    "" "Auch Satiriker Jan Böhmermann twitterte: «Wer sich jeden Tag billiges Discounterfleisch aufbrät, ist eine Umweltsau.»" "" "

    Herr Böhmermann, wie wäre es denn wenn Sie den Rentnerinen, welche meist noch die Priorität auf die Kindererziehung legten, eventuell irgendwelchen Teilzeitjobs nachgingen Ihre Renten aufstocken, damit diese ihre Miete, Nebenkosten, Kleidung usw. bestreiten können.
    Selbst mit der neuen Mindestrente werden diese nicht in speziellen Bioläden einkaufen können.
    Aber was will man auch von jemandem erwarten, der es lustig findet jemanden als Kinder....zu betiteln. einfach weil er gerade nich der beliebteste Politiker ist.

    An den WDR, es ist ja wohl das Letzte sich gerade an den meist wirtschaftlich am schlechtes gestellten Menschen, so auszulassen. Deren Enkeln, ein derart respektloses Auftreten als lustige Satire zu verkaufen.
    Ich war auch immer ein Unterstützer von einem bewußten Umweltumgang, auch ein Unterstützer der Aktion"Rettet die Bienen' in Bayern. So langsam habe ich aber die Nase voll, da schickt man ein halbes Kind (Greta) vor, welche noch nie in ihrem Leben einen Finger für ihren Lebensunterhalt rühren musste, da sie dazu noch aus einem wirtschaftlich gefestigten Haushalt stammt, um uns strafende Umweltvorträge zu halten.
    Wann wird man den Menschen verbieten zu atmen, wegen des CO2 Ausstoßes? Oder führen wir doch einfach eine Geburtenkontrolle ein, um das Problem anzugehen, vielleicht halbieren wie die Menschheit aber auch einfach, gibt ja verschiedene Möglichkeiten..... Was darf man denn eigentlich noch ohne sich in den Augen der Umweltaktivisten strafbar zu machen.
    Wir heizen falsch, wir wohnen falsch, wir essen falsch, wir kleiden uns falsch, wir reisen falsch... gibt's eigentlich was, was nicht falsch ist?
    Das von Euch geforderte Umweltbewußtsein muss man sich auch leisten können. Also sorgt auch dafür, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich nicht noch weiter spreizt, man im Alter nicht Angst vor Altersarmut haben muss und einem fast nichts mehr bleibt wenn man auch noch pflegebedürftig wird oder so jemanden in der Familie hat.
    Es gibt leider Menschen in Deutschland und auch in anderen Ländern, welche sich nicht mal das Stück Discounterfleisch leisten können.
    Seid ihr nicht mit die Ersten, die schimpfen, wenn z, B. Lok oder S- Bahn Führer streikt, noch dazu ach wie schlimm zu Ferienzeiten. Da gönnt der eine dem Anderen die Butter auf dem Brot nicht, anstatt dass wir diese Menschen auch mal unterstützen.
    Das Mädchen tut mir leid, die ganze Welt kenn nun ihre Diagnosen und Familiengeschichte, wird von einem Event zum anderen gejagt und wahrscheinlich fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel, wenn die Politiker und Öffentlichkeit das Interesse verloren hat.
    Mein Gott hier müssen Menschen meist viele Jahre darum kämpfen eine Beruferkrankung (z,. B. Asbest) anerkannt zu bekommen , aber dann kommt jemand, dem man sofort abnimmt, dass das Klima Schuld an der seelischen Störung ist (lt. Gretas Mutter)....
    Wenn ihr meine Familienfrieden stört, indem ihr meine Kinder und Enkel gegen mich aufbringt, ist es vorbei, dann könnt ihr mit Eurem Umweltgedöns zumindest ohne mich weiter machen.