Bad Aibling: Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft

Es ist wenig überraschend: Nach fünf Tagen Beweisaufnahme im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling kommt für die Anklagebehörde nur eine Haftstrafe für den Fahrdienstleiter in Frage. Vier Jahre sollen es sein. Die Verteidiger forderten hingegen eine Bewährungsstrafe.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...