Bekannter Rechtsmediziner Werner Janssen gestorben

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Janssen untersuchte unter anderem die Todesursache von Uwe Barschel. Auch die Familie der verstorbenen RAF-Terroristin Ulrike Meinhof bat ihn um Hilfe. Jetzt ist Janssen mit 97 Jahren gestorben.

Hamburg (dpa)- Der Rechtsmediziner und ehemalige Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Werner Janssen ist tot.

Er sei am 1. Oktober plötzlich verstorben, hieß es von seinem direkten Nachfolger, dem im letzten Jahr in Ruhestand gegangenen Kollegen Klaus Püschel, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Janssen untersuchte in der Vergangenheit unter anderem die Todesursache des früheren Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein Uwe Barschel, sowie die der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof im Auftrag ihrer Familie.

In einer Traueranzeige in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» drückten Püschel sowie die Rechtsmediziner Bernd Brinkmann und Manfred Kleiber ihr Beileid aus: «Deine Schüler werden Dich in dankbarer Erinnerung halten», hieß es hier.

Janssen wurde 97 Jahre alt.

Das könnte Sie auch interessieren