Einigung im Streit um Frauenparkplatz in Eichstätt

Weil in unmittelbarer Nähe eine Frau vergewaltigt wurde, wies die Stadt Eichstätt neue Frauenparkplätze aus. Dagegen klagte nun ein junger Mann. Er fühlte sich diskriminiert und sah auch eine Diskriminierung von Frauen. Das Gericht bewertete das anders - und urteilte salomonisch.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    3
    Blackadder
    23.01.2019

    Ich verstehe nicht, wie irgendein Gericht eine solche Klage überhaupt zulassen kann und dann beschweren sich alle, unsere Gerichte seien überfordert! Ich frage auch, welche Defizite im Selbstbild als Mann man haben muss, um eine solche Klage anzustrengen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...