Hitlers Hölle an der Elbe

Die Nazis ließen Menschen mit Depressionen und Behinderungen sterilisieren und um- bringen. Tausende wurden eingeschläfert. Fast 15.000 starben in einer Gaskammer in Pirna. Schicksale sächsischer Familien.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    Plauenerin
    19.02.2021

    @freigeist, was soll daran rei?erisch sein, es ist die Wahrheit.
    Viele die ungeschoren blieben, haben sich in den USA etc..etwas neues aufgebaut..
    Geschichte wiederholt sich..

  • 7
    3
    Freigeist14
    10.02.2021

    Was für eine reißerische Überschrift bei dem doch so denkwürdigen Thema . Es waren NS-Ärzte vor Ort , die diesen unfassbaren Verbrechen verübten.Die NS-Ideologie der Ausmerzung des Schwachen durch den Stärkeren begierig aufgegriffen und durch eigene Unbarmherzigkeit praktiziert . Nicht wenige dieser "Wissenschaftler" und "Ärzte " blieben nach `45 ungeschoren und konnten gar weiter praktizieren .