Howard Carpendale rät: sich nicht so wichtig nehmen

Der Sänger meint, dass jüngere Kolleginnen und Kollegen in der Musikbranche lockerer geworden sind als die seiner Generation. Am 14. januar wird er 75.

München (dpa) - Schlagersänger Howard Carpendale, der am 14. Januar seinen 75. Geburtstag feiert, vermisst bei seinen Künstler-Kollegen einen Schuss Selbst-Ironie:

«Das ist etwas schade», sagte er der Deutschen Presse-Agentur, «die meisten nehmen sich einfach zu wichtig. Das wirkt alles etwas verbissen.» Er selbst habe überhaupt kein Problem damit, über sich zu lachen - was er bereits 1999 in einem parodistischen Video-Clip der Fantastischen Vier bewies.

Die junge Musiker-Generation sei ohnehin lockerer als Sänger und Sängerinnen seiner Altersklasse: «Leute wie Giovanni Zarella oder Kerstin Ott nehmen ihren Beruf auch ernst - aber sie vergessen dabei den Spaß nicht.»

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.