Kumpeldienste

Warum dem einstigen Sportidol Boris Becker nur noch Spott und Mitleid widerfahren

Tennislegende Boris Becker, der im wahren Leben selten einen Matchball verwandeln konnte, hat offenbar doch noch Freunde. Oder? Zumindest einen wie "Komiker" und Moderator Oliver Pocher, der einst über die damalige Verlobte von "Bobbele", Model Alessandra Meyer-Wölden, derb öffentlich hergezogen war, nur um sie wenig später selbst zu ehelichen.

Dieser Pocher, der sich für keinen Gag zu schade ist, gibt sich nun als scheinheiliger Kumpel: Bei der Zwangsversteigerung von Beckers Erinnerungsstücken, Tennispokalen und alten Socken schlug auch er zu und ersteigerte zwei Pokale für den guten Zweck. Becker sei eine Tennislegende, die den Deutschen viele grandiose Stunden beschert habe, ließ Pocher per "Bild" verlauten. "Jetzt sollten wir auch mal was zurückgeben. Ich habe meinen Teil gern dazu beigetragen." Um alle Zweifel zu beseitigen, wie er das meinte, postete Pocher auf Instagram ein altes Video: Dort hatte er sich, als Becker verkleidet, unter anderem über dessen finanzielle Situation lustig gemacht. Ach, wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

Anders hingegen der Berliner Unternehmer Christian Krawinkel, CKV Vermögensverwaltung. Der hat offensichtlich genug Kohle und ersteigerte mit 492.479 Euro über die Hälfte der gefragten Becker-Memorabilia, darunter den Bambi für den Wimbledon-Sieger, "Mann des Jahres 1985". Der frische Bambi-Besitzer hat wohl ganz uneigennützige Motive. Krawinkel will dem gefallenen deutschen Sportidol die Trophäen seines Lebenswerkes im Rahmen einer geordneten Finanzplanung wieder übergeben. Er wolle ein Zeichen gegen die allgegenwärtige Bankenwillkür setzen. "Ich selbst habe entsprechende Erfahrung mit der Gier gewisser Finanzierungsinstitute sowie unseriösen Offerten dubioser Geldgeber gemacht und betrachte es als ungeheuerlich, wie das Lebenswerk eines gefeierten Volkshelden des Sports zerfleddert wird."

Und nebenbei bemerkt: Durch den selbstlosen Mediencoup wird seine Firma nochmals so richtig bundesweit bekannt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...