Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Musiker Dario G gestorben

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Damals hatten die Menschen noch keine Smartphones, die Welt schien eine andere. Der Musiker Paul Spencer trug zum Sound der späten 90er bei. Vor einem Jahr machte er eine Krebsdiagnose öffentlich.

London.

Es ist der Sommer 1998. Die Welt feiert den Fußball und im Radio läuft "Carnaval de Paris". Das britische Musikprojekt Dario G schuf damals mit dem Lied die inoffizielle Hymne zur Weltmeisterschaft. Nun ist Musiker Paul Spencer, der unter dem Namen auftrat, im Alter von 53 Jahren gestorben, wie die britische Nachrichtenagentur PA meldete. Spencer hatte vor einem Jahr eine Krebsdiagnose öffentlich gemacht.

"Er war bis zum Ende positiv eingestellt, aber das war ein Kampf, den er nicht länger führen konnte", heißt es in einem Eintrag auf seiner Instagramseite, den die BBC seiner Familie zuschrieb. Er hinterlasse ein wunderbares musikalisches Erbe und bei vielen Menschen viele glückliche Erinnerungen. "Er wird von jedem, der ihn geliebt hat, sehr vermisst werden."

Nostalgie der Neunziger

Manche Lieder können einen innerhalb von Sekunden mit in die Vergangenheit nehmen. So ist das auch bei Spencers Musik, die an eine Zeit erinnert, in der die Menschen noch keine Smartphones hatten und den Beginn eines neuen Jahrtausends feierten. In London und anderen Städten sieht man heute wieder junge Menschen, die sich anziehen, als wären sie aus den 90er Jahren in die heutige Zeit gefallen.

Spencer schuf mit seinem Musikprojekt Dario G, das ursprünglich ein Trio war, einige große Dance-Hymnen. Das Lied "Sunchyme" zum Beispiel, das Elemente von "Life In A Northern Town" von The Dream Academy nutzte. Das Lied "Voices" vom Soundtrack des Films "The Beach". Oder den Song "Dream To Me", der sich auf "Dreams" von The Cranberries bezog.

Video aus dem Krankenhausbett

Vor einem Jahr hatte Spencer bei Instagram mitgeteilt, er habe Darmkrebs. Immer wieder informierte er auf der Plattform darüber, wie es ihm geht und was ihn beschäftigt. Ende 2023 meldete er sich in einem Video aus dem Krankenhaus, erzählte von seiner Chemotherapie und riet den Menschen, sich rechtzeitig untersuchen zu lassen. Anfang des Jahres dann die Nachricht, dass der Krebs neben der Leber auch in die Lunge gestreut habe.

Das Elektroduo Phats and Small schrieb bei Instagram unter die Nachricht zu seinem Tod, ihnen fehlten die Worte. Spencer sei einer der Guten gewesen. Die Wohltätigkeitsorganisation Macmillan Cancer teilte mit, er sei unglaublich gutherzig gewesen und habe ihre Organisation im vergangenen Jahr mit Erlösen aus seiner Single "Savour the Miracle of Life" unterstützt. Er werde von allen vermisst werden, die ihn gekannt hätten.

Welche Nachricht ein junger DJ weitergibt

Der britische DJ Sigala ("Easy Love", "All By Myself") würdigte Spencer als wahre Inspiration. "Er hat so vielen Menschen Freude gebracht und wird für immer durch seine Musik weiterleben", schrieb er unter dem Instagram-Post zu Spencers Tod. "Paul hat mir im letzten Jahr mehrfach gesagt: "Lass dich untersuchen." Deswegen leite ich diese Nachricht nun an alle weiter, die das lesen, weil ich mir sicher bin, dass er das gewollt hätte. Unsere Gesundheit sollte mehr Priorität haben!" Paul Spencer werde sehr fehlen. (dpa)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.

Das könnte Sie auch interessieren