New Yorker lieben skandinavische Spezialitäten

New York (dpa) - Der New Yorker Hauptbahnhof Grand Central ist - anders als viele andere Bahnhöfe - mit zahlreichen Restaurants, Cafés und Snackbars bei Gourmets schon seit langem extrem beliebt.

In einer ehemaligen Durchgangshalle des mehr als 100 Jahre alten Bahnhofs in Manhattan gibt es jetzt auch einen ganzen Food Court für das neue Lieblingsessen der New Yorker: Skandinavisch. «Great Northern Food Hall» heißt die Halle mit rund fünf verschiedenen Ständen.

Dahinter steckt Claus Meyer, der mit dem «Noma» in Kopenhagen eines der erfolgreichsten Restaurants der Welt mitgegründet hat. Die New Yorker stehen nun Schlange für seine «kanelsnurr» (Zimtbrötchen) und «smørrebrød» (belegtes Körnerbrot) und die Kritiker sind begeistert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...