Pennen & pauken

Wie beides gleichzeitig funktioniert

Der Frühling ist die cleverste Entschuldigung, seit es Müdigkeit gibt. Heute schon gegähnt? Kein Problem - mit der Frühjahrsmüdigkeit hat man immer eine Ausrede parat: für den Streichholzbedarf der Augenlider, den kurzen Büroschlaf oder das Einnicken auf der Schulbank, während der Biologielehrer einen Film über das Paarungsverhalten der Geißelspinnen (Amblypygi) zeigt. Und der Pauker dabei selbst vor sich hin döst in der Penne. Psssssst!

Ein aufgeschlagenes Buch, ein tief ins Gesicht gezogenes Basecap, ein Computerbildschirm als Sichtschutz - die Ratgeberliteratur für Schüler und Studierende ist reich an Tipps, geht es um die Frage: Wie penne ich in der Schule, ohne aufzufallen? Wie mache ich aus dem Hör- einen Schlafsaal? Irgendwann aber ist das Frühjahr rum. Irgendwie durchschaut der Lehrer jeden Trick, mit dem man Müdigkeit tarnt. Und nun? Guga - so heißt die Lösung.

Guga, was? Guga ist ein Wort, das es nicht gibt. Eine Fantasievokabel, für die Wissenschaftler der Universität Basel zwei Übersetzungen hatten: Vogel und Elefant. Die Forscher flüsterten 41 schlafenden Versuchspersonen Guga ins Ohr - und dann entweder die eine oder andere frei erfundene Bedeutung des sinnfreien Begriffs. Im wachen Zustand fragten die Schweizer Psychologen schließlich ihre Probanden, was denn ein, eine Guga sei? Ist er, sie kleiner oder größer als eine Schuhschachtel?

Auch wenn keiner etwas vom Vokabeltraining im Schlaf mitbekommen hatte - sowohl die mit dem Elefanten als auch die mit Vogel Infiltrierten haben die Schuhschachtelfrage in 60 Prozent aller Fälle richtig beantwortet. Daraus leiten die Forscher Indizien dafür ab, dass Menschen sich auch im Tiefschlaf neues Wissen aneignen können.

Wenn man etwas unsanft vom Chef, Lehrer oder Dozenten wachgerüttelt wird und dem Vorwurf ausgesetzt ist, in Morpheus' Armen unproduktiv gewesen zu sein - dann kann man ruhig sagen: Ich arbeite, ich lerne im Schlaf! Die Forscher glauben zudem daran, dass Menschen im Tiefschlaf auch Phobien verlieren, also lernen können, sich zum Beispiel an Spinnen zu gewöhnen. Wer vom Krabbeln wach wird, dem erteilt zumindest das Leben eine Lektion.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...