Schlechte Laune ist gut

Und wofür?

Freundlichkeit, die zahlt sich aus. So sagt man. Und das ist mehr als nur eine Floskel. Es ist das oberste Gebot eines guten Verkäufers. Der alles tut, um seine Kunden in Kauflaune zu bringen. Darf's ein Prosecco sein? Ein Latte macchiato? Dazu ein paar Kekse. Und schon sitzen wir in der Falle. In der Falle der Freundlichkeit.

Die Hose kneift zwar etwas. Aber: Steht Ihnen ausgezeichnet! Tiefrot ist die Bluse, macht ein blasses Gesicht, oder? Von wegen: Das ist diiie Farbe dieser Saison! Der Verkäufer lächelt. Auch das macht gute Laune. Und diese wiederum lässt einen gut- und leichtgläubig werden.

Menschen mit guter Laune glauben fast alles, was man ihnen sagt. Selbst sinnfreie Sätze quittieren sie mit Kopfnicken, wie Joseph Forgas, ein Forscher aus Australien, bei einem Experiment beobachtet hat. Auch legte der Psychologe seinen Probanten abstraktes Gekritzel vor. Das ist ein Baum, ein Haus, ein Auto. Obwohl man nichts davon auf dem Bild erkennen konnte, gab es keinen Widerspruch - aus einer Reihe fröhlich gestimmter Leute, die leicht hinters Licht zu führen waren.

Im Umkehrschluss gilt, so stellte es der Forscher fest: Wer nicht so gut drauf ist, verliert seine Blauäugigkeit. In einem schlecht gelaunten Menschen wohnt eher ein kritischer Geist. Er akzeptiert nicht jeden Unsinn, den er hört, liest oder sieht. Ein Dampfplauderer fährt also bei einem, der die Mundwinkel unten trägt, gegen eine Wand aus Skepsis. Denn schlechte Laune lässt einen zweifeln, ob es auf Erden überhaupt jemanden gegeben kann, der es wirklich gut mit einem meint.

Schlechte Laune wirkt also wie ein Pessimismusverstärker. Gute Laune dagegen setzt einem eine rosa Brille auf. Das Denken bleibt oberflächlich. Man fühlt: Alles läuft super - und man will dieses schöne Gefühl nicht durch Hinterfragen riskieren. Hinzu kommt: Skepsis kostet Energie, Kritik braucht Kraft, Widerspruch strengt ziemlich an. In guter Stimmung wird diese Anstrengung instinktiv vermieden.

Wer mit dem linken Fuß aufgestanden ist, sollte zum Gebrauchtwagenhändler gehen. Ein Miesepeter lässt sich nur schwer etwas andrehen. Schlechte Laune kann also gut sein. Darauf einen Prosecco? Bl0ß nicht!

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...