Sockelschuss

Warum nun auch in Dänemark die Denkmalstürmer unterwegs sind

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    0
    mops0106
    28.06.2020

    Denkmal-/Bilderstürmer sind keine Aktivisten. Auch wenn Journalisten das immer und immer wieder schreiben. Das sind Straftäter. Ich glaube, die nächste maoistische Kulturrevolution hat schon begonnen.

  • 7
    0
    OlafF
    27.06.2020

    Welches ist der weltliche Kultus des Judentums? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.“ Weiterhin sind vom Autor dieser Zeilen Sätze überliefert, die einen seiner Konkurrenten als „jüdischen Nigger“ bezeichnen und den eigenen kreolisch-stämmigen Schwiegersohn einen „Negrillo“ und „Abkömmling eines Gorillas“ nennen. Jene Passagen stammen nicht aus der Feder Adolf Hitlers oder eines anderen radikalen Rassisten und Antisemiten. Sondern von Karl Marx. (So stand geschrieben... dieser Tage in der Zeit ,sinngemäß als Refrain auf den Artikel der WELT)
    Müssen wir nun um den Namen und das Wahrzeichen unserer Geburtsstadt bangen? Nein, seine Aussagen muss man im Kontext zu den Vorurteilen seiner Zeit betrachten. Und dies gilt, wenn schon, für alle gleichermaßen. Nicht nur für Kolonialherren.