Wenig Hoffnung auf besseres Wetter

Dauerregen, graue Wolken und niedrige Temperaturen - der Mai zeigt Sonnenanbetern weiter die kalte Schulter. Besonders schlimm traf es jetzt das Rhein-Main-Gebiet und Teile Bayerns, wo nach Unwettern Millionenschäden befürchtet werden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...