Wenn das Coronavirus nicht mehr eindämmbar wäre

Das Robert-Koch-Institut und die Weltgesundheitsorganisation haben Antworten auf aktuelle Fragen vor dem Hintergrund der Ausbreitung der Epidemie nach Europa

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 12
    1
    Dickkopf100
    25.02.2020

    Wird wohl kaum noch aufzuhalten sein, das neue Corona-Virus. Nur wird es weit glimpflicher ablaufen, als die meisten Leute glauben. Trotz vieler Infektionen in China sind die daraus erfolgten Sterberaten weit niedriger als bei den bekannten jährlichen Grippewellen. Sicherlich für viele Leute kein Trost, aber keinesfalls ein Grund um in Panik auszubrechen. Jedenfalls sehe ich das so, aber das ist eben nur meine Meinung. Wer ein wenig recherchiert und mal die Zahlen vergleicht mit den alljährlichen Grippefällen (Influenza), der kommt wohl zum gleichen Ergebnis.