Zwei Verletzte bei Streit unter Küchenmitarbeitern in London

Im noblen Londoner Stadtteil Kensington lösen Gerüchte über einen Macheten-Angriff Panik aus. Laut Berichten steckt dahinter ein gewaltsamer Streit zwischen Mitarbeitern einer Kantine.

London (dpa) - Bei einem Messerangriff im Londoner Sony-Hauptquartier haben zwei Menschen am Freitag Verletzungen erlitten. Eine Person sei festgenommen worden, teilte Scotland Yard mit. Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich.

Von einem terroristischen Hintergrund ging die Polizei nicht aus. Der Zwischenfall löste jedoch zeitweise Panik und einen größeren Polizeieinsatz aus. Mindestens ein Gebäude im noblen Stadtteil Kensington wurde evakuiert.

Nach einem Bericht des Londoner «Evening Standard» soll es zu einem Streit zwischen zwei Sony-Kantinenmitarbeitern gekommen sein. Einer der beiden habe dabei mit einem langen Messer auf seinen Kollegen eingestochen, berichteten Augenzeugen.

Zunächst hatten Medien unter Berufung auf Augenzeugen berichtet, ein Mann sei mit einer Machete in das Sony-Gebäude hineingegangen. Auf Videos in sozialen Medien war zeitweise ein großes Aufgebot an Sicherheits- und Rettungskräften zu sehen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...