Richard von Weizsäcker ist tot

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

1212 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    02.02.2015

    Ja´, mein lieber fp2012:
    Mein Beitrag sollte an sich auch anders beginnen ….
    Und zwar so :
    Da ich schon wieder 3 Negativpunkte habe :
    Ich kenne den Mann eigentlich schon , aber eben ….. etc .

    Und ich glaube , ein Mann mit heute 94 Jahren - ist nicht meine Generation !!!
    Wenn man allerdings schon über 65 ist und vielleicht noch aus dem Westen ist , dann kennt man ihn natürlich ...
    ( und 1989 hat mich das auch reichlich wenig interessiert ) ;-)
    ( außerdem hatte der Kohl im doch wohl die Show genommen

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    02.02.2015

    " Letztens sagte einer zu mir: "Richard von Weizsäcker war der einzige Bundespräsident, den wir je hatten" - so ein wahres Wort!

  • 0
    0
    Interessierte
    02.02.2015

    Das ´Problem` hat eine Vorgeschichte …

    Da gab es mal eine Demo , da wurde über das Alter der Regierung artikuliert ...
    Das ging so :
    Alte Männer , die das Land regieren
    Alte Männer , die uns lassen erfrieren

    Damit wollte man wohl ausdrücken , dass man im Alter schlecht von seinem gewohnten Weg abkommt und nichts ändern will ( und das muß wohl beim Gauck nicht anders sein )
    Der Honecker war 77
    Der Heuss war 75
    Der Lübke war 75
    Der Heinemann war 75
    Der Weizsäcker war 74
    Der Gauck ist heute 75 , da müßte er an sich mal mit gehen !!!

  • 0
    1
    872889
    02.02.2015

    @Interessierte: Ja, so ist es. Und wo bitte schön, ist dabei das Problem?

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    01.02.2015

    Aber die erbärmlichkeit besteht eigentlich darin das man 40 nach der Kapitulation noch an den Endsieg geglaubt hat.
    Jedenfals 80 % der alten Nazi Richter im Bundesgerichtshof.
    Da ist bis heute nix aufgearbeitet.

  • 2
    0
    fp2012
    01.02.2015

    Sie geben wieder mal ein erbärmliches Bild ab, Verehrteste. Erst kennen Sie einen der bedeutendsten Politiker der jüngsten Vergangenheit nicht. Dann lassen Sie ihn auch noch zurücktreten.
    Das rundet mein Bild von Ihnen ab.

  • 1
    2
    Interessierte
    01.02.2015

    Ich kenne den Mann eigentlich schon , aber eben nur vom Ansehen her , beschäftigt habe ich mich noch nicht mit ihm ...;-)
    Aber beim Gauck wurde gesagt , er wäre der älteste BP nach dem Theodor Heuss ...
    Aber er war schon 74 , als er zurück getreten ist 1994

  • 3
    3
    Interessierte
    01.02.2015

    Ich kenne den Mann eigentlich gar nicht so richtig oder habe vielleicht nicht hingehört ...
    Habe aber gestern mal kurz hingehört ...

    Ich glaube auch , das war noch ein gebildeter Mann mit viel Erfahrung , Stil und Vernunft !!!
    Und es wurde gesagt , er hatte ein souveränes Auftreten , das wäre nicht allen gegeben
    Und er wäre ein Machtmensch gewesen , hätte aber auch Konsensziele gehabt
    Und diese Äußerung zur Befreiung hätte heute Konsens , wäre aber damals umstritten gewesen
    Und er hatte sich mit Kohl gestritten
    Und er hatte gemeint :
    Sich zu vereinen , heißt auch teilen
    Und :
    Die Parteien instrumentalisieren zum Parteierhalt
    Und :
    Wir wollen ein vereintes Europa , das soll dem Frieden der Welt dienen
    Und er sah sich als Preuße ...
    Das wollte man aber nicht so gern hören , somit sah man ihn als Preuße aus Stuttgart
    ( wie man es doch immer so dreht );-)

    Ansonsten habe ich in diesem Beitrag aufgrund der Fragen wieder gehört , wie respektlos und taktlos die Fragen der Journalisten sind ( u.a. in Bezug auf sein Alter und sein Ableben )

    ....................
    Und @872889:
    Nach dieser Zusammenfassung müßten wir mit den Muslimen zusammenleben !!!

  • 0
    0
    fp2012
    01.02.2015

    Er hat immer zur richtigen Zeit die richtigen Worte gefunden. Insbesondere am 8.5.1985. Ganz tiefe Verneigung.
    Ruhen Sie in Frieden.

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    01.02.2015

    Ja, Ja - aus seinem Schatten konnten alle ihm bisher Nachfolgenden BP nicht heraustreten.

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    31.01.2015

    Er war für mich der bis jetzt beste Bundespräsident.

  • 6
    0
    872889
    31.01.2015

    Einer der letzten großen deutschen Staatsmänner ist gestorben. Ruhe in Frieden, Richard von Weizsäcker.

    Seine mahnenden Worte von vor fast dreißig Jahren sind so aktuell und sollten zum Nachdenken anregen:

    "Die Bitte an die jungen Menschen lautet: Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Haß
    gegen andere Menschen,
    gegen Russen oder Amerikaner,
    gegen Juden oder Türken,
    gegen Alternative oder Konservative,
    gegen Schwarz oder Weiß.
    Lernen Sie, miteinander zu leben, nicht gegeneinander."