104 neue Corona-Fälle: Vier weitere Todesopfer

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen ist die Zahl der Corona-Infektionen dreistellig angestiegen. Am Freitag wurden nach Angaben des Sozialministeriums 104 neue Fälle gemeldet. Die größte Zahl neuer Infektionen gab es mit 27 im Erzgebirgskreis, gefolgt vom Vogtlandkreis mit 18 neuen Fällen. Zudem starben vier weitere Corona-Patienten, zwei im Erzgebirgskreis und je einer im Vogtland und im Landkreis Zwickau. Im Zusammenhang mit der Pandemie wurden in Sachsen somit 232 Todesfälle registriert. Die Zahl der bisher insgesamt nachweislich Infizierten wurde am Freitag mit 7041 angegeben.

44 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 5
    2
    JochenV
    26.09.2020

    Und auch die Anzahl der Positiv-/Falschpositiv-Tests (nur das ist es, was nach pcr-Verfahren gesagt werden kann) zu der insgesamt durchgeführten (stark gestiegenen) Gesamtzahl an Tests scheint bei der Lagebeurteilung der "Verantwortlichen" keine Rolle zu spielen und FP legt diese tatsächlich für eine relevante Beurteilung nötige Info nicht ihren Artikeln zugrunde, warum nicht endlich ?

  • 2
    5
    an33dy
    26.09.2020

    Es ist wohl leider nicht mehr möglich einen Artikel in der Zeitung zu veröffentlichen, ohne das jemand moniert was nicht drin steht.

  • 8
    8
    klapa
    25.09.2020

    Censor, Politik und Medien haben keinerlei Interesse daran, diese Fragen zu beantworten.

    Nur Unwissenheit und nichtssagende Information können den Angstdruck auf die Bevölkerung aufrecht erhalten.

    Es sind schon zu viele, die sich einen Kopf machen; es müssen nicht noch mehr werden.

  • 7
    10
    censor
    25.09.2020

    Wie alt waren die Todesopfer? Hatten sie Grunderkrankungen?
    Waren sie nur positiv getestet oder tatsächlich symptomatisch erkrankt? Wurden sie beatmet?