116 Jahre alte Orgel in Burgstädt soll saniert werden

Burgstädt (dpa/sn) - Die 116 Jahre alte Orgel der Stadtkirche in Burgstädt (Landkreis Mittelsachsen) muss saniert werden. Dafür erhält die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde von der Staatsregierung mehr als 83 000 Euro, wie das Ministerium für Regionalentwicklung am Sonntag mitteilte. «Ich freue mich sehr, dass nun der alte Klang in diese Gemäuer zurückkehrt und langfristig erhalten werden soll», sagte der in Burgstädt geborene Staatsminister Thomas Schmidt (CDU).

Zunächst sollen sämtliche Bälge gereinigt und bei Bedarf neu beledert werden. Alle 2560 Pfeifen werden ausgebaut, gereinigt, repariert, gegen Schimmelpilz behandelt und wieder registerweise eingebaut. Der Spieltisch wird gesäubert, repariert und nachjustiert. Auch sollen die Ton- und Registertrakturen kontrolliert, gereinigt und gegebenenfalls repariert werden. Zum Abschluss erfolgt eine Intonation durch einen Spezialisten für Sauer-Orgeln, um das originalgetreue Klangbild zu erreichen.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.