1200 Sachsen im Dienst der Natur

Vier Ehrenamtliche aus der Region geehrt

Kamenz/Chemnitz.

In Sachsen stehen fast 1200 Ehrenamtliche im Dienst der Natur. Das teilte das Umweltministerium anlässlich des Jahrestreffens ehrenamtlicher Naturschützer am Samstag in Kamenz mit. Die Helfer kümmerten sich um geschützte Pflanzen, Tiere und Landschaften und unterstützten damit die Naturschutzbehörden, sagte Umweltminister Thomas Schmidt (CDU). Ihre Arbeit sei wesentlicher Bestandteil für den Naturschutz im Freistaat.

Acht ehrenamtliche Naturschutzhelfer wurden am Samstag für ihre Verdienste ausgezeichnet, darunter vier aus dem Direktionsbezirk Chemnitz. Zu ihnen gehört Wilmar Schmiedel aus Crottendorf im Erzgebirge, der sich schon seit 1960 als Naturschutzhelfer unter anderem für den Schutz der Wasseramsel im Fichtelberggebiet engagiert. Angela Schubert aus Wechselburg in Mittelsachsen betreut sechs Flächennaturdenkmäler. Unter ihrem persönlichen Einsatz entstand das sachsenweit einmalige Projekt "Junge Naturwächter". Ronald Peuschel aus Zwickau wurde ausgezeichnet, weil er sich unter anderem für Amphibien in Zwickau engagiert. Steffen Eidam zählt in Chemnitz zu den Naturschutzhelfern der ersten Stunde. Zu seinen Aufgaben gehören Artenschutzarbeiten an Bäumen, Schornsteinen und Masten, wie das Anbringen und die Kontrolle von Nistkästen. (gt)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...