200 ehrenamtliche Denkmalpfleger in Sachsen

Dresden (dpa) - Im Freistaat kümmern sich derzeit 200 ehrenamtliche Denkmalpfleger um die Pflege und Erhaltung baulicher und anderer Zeugnisse der Vergangenheit. «Die Sachsen engagieren sich für ihr Kulturerbe», sagte Landeskonservatorin Rosemarie Pohlack zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag. «Sie formulieren das Bild von ihrer Stadt, dafür kämpfen sie und nehmen viel in Kauf.» Nicht nur Ältere mit Kriegserfahrung, auch viele Junge opferten dafür ihre Freizeit, in Vereinen oder als Eigentümer. «Die Wertschätzung für Denkmäler ist Teil der sächsischen Seele.» Und auch der Politik sei bewusst, wie wichtig sie für Identität und Heimatgefühl seien.

0Kommentare Kommentar schreiben