25 Jahre nach Doppelmord in Chemnitz: Anklage erhoben

Vor einem viertel Jahrhundert sind in Chemnitz zwei Brüder in ihrer Wohnung erdrosselt worden. Jetzt wurde in dem Fall Anklage erhoben.

Chemnitz (dpa/sn) - 25 Jahre nach einem Doppelmord in Chemnitz hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 53-Jährigen erhoben. Der Mann werde beschuldigt, die zwei Brüder 1995 in deren Wohnung mit einem Elektrokabel erdrosselt zu haben, teilte die Anklagebehörde am Freitag mit. Opfer und Täter seien Vietnamesen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass illegaler Zigarettenhandel und Schutzgelderpressung Hintergrund der Tat waren. Der Verdächtige habe in das System einsteigen wollen, das einer der Brüder kontrollierte.

Nach dem Mord habe sich der Mann nach Tschechien abgesetzt, wo er unter falschen Personalien gelebt habe. Voriges Jahr sei er in Prag festgenommen und nach Deutschland überstellt worden. Der Prozess werde voraussichtlich im März beginnen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.