2600 Schüler im vergangenen Jahr ohne Abschluss

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen haben im vergangenen Jahr rund 2600 Schüler (8,7 Prozent) die Schule ohne einen Hauptschulabschluss verlassen. «Jeder Schüler zählt und jeder Schüler ohne Abschluss ist einer zu viel», sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU) am Donnerstag. Zugleich warb der Minister für die Möglichkeit, den Abschluss an einer der sechs Abendoberschulen im Land nachzuholen. Derzeit lernten rund 900 Männer und Frauen an einer solchen Einrichtung. Seit dem Schuljahr 2001/02 hat sich die Zahl der Absolventen laut Ministerium nahezu verdoppelt.

Auch mit einem Berufsvorbereitungsjahr könne der Hauptschulabschluss nachgeholt werden, so Piwarz. Davon machten derzeit rund 3400 Schüler Gebrauch - etwa die Hälfte schaffe einen Hauptschulabschluss.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...