27. «Tag der Sachsen» eröffnet: Fest zur richtigen Zeit

Torgau (dpa/sn) - Landtagspräsident Matthias Rößler hat am Freitag den 27. «Tag der Sachsen» in Torgau eröffnet. «Es ist das Fest der Vereine, der Verbände und der Engagierten. Wir werden zeigen, was wir auf die Beine stellen können», sagte der Präsident der Kuratoriums «Tag der Sachsen» zu Beginn des dreitägigen Treibens in der ehemaligen Renaissancestadt an der Elbe. Das Fest komme nach den Ereignissen von Chemnitz zur richtigen Zeit, betonte Rößler. Nach den ausländerfeindlichen Ausschreitungen dort will Torgau beim «Tag der Sachsen» ein positives Bild des Freistaates vermitteln.

Seit 1992 wird der «Tag in Sachsen» gefeiert; nur 2002 fiel das Fest wegen des Hochwassers aus. Mehr als 250 000 Menschen werden diesmal in Torgau erwartet. Rund 335 Vereine, Initiativen und Gruppen präsentieren sich auf 19 Themenmeilen und -höfen, drei Medienbühnen und zehn Themenbühnen. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wird am Samstag auf dem Fest erwartet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...