34 neue Todesfälle in Sachsen im Zusammenhang mit Corona

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen sind inzwischen mehr als 500 Menschen im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben. Über das Wochenende stieg die Zahl um 34 auf 514, wie aus einer Übersicht des Gesundheitsministeriums vom Montag hervorgeht. Zugleich stieg die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 im Vergleich zum Freitag um mehr als 3000 auf 35 718 seit Ausbruch der Pandemie im Freistaat. Die Neuansteckungen nehmen weiterhin sehr stark zu, hieß es. Die 7-Tage-Inzidenz für Sachsen liegt mittlerweile bei einem Wert von 179. Als besonders betroffen gelten die Landkreise Bautzen und Görlitz sowie der Erzgebirgskreis.

Laut Übersicht des Ministeriums werden derzeit in den Krankenhäusern 1472 Covid-19-Patienten behandelt, darunter 286 Menschen auf der Intensivstation. Rund 20 300 Erkrankte gelten inzwischen wieder als genesen.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.