4,9 Millionen Euro für kommunale Jugendhilfe

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Dresden.

Die Kommunen in Sachsen erhalten 4,9 Millionen Euro für Angebote der Jugendhilfe vor Ort. Der Freistaat stellt den Landkreisen und Städten das Geld aus dem Bundesaktionsprogramm "Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche" zur Verfügung, wie das Sozialministerium am Freitag mitteilte. Im vergangenen Jahr erhielten die Kommunen bereits 2,9 Millionen Euro aus dem Programm.

Sozialministerin Petra Köpping (SPD) sagte, dass die Folgen der Pandemie für Kinder und Jugendliche mit dieser Maßnahme ein Stück weit abgefedert werden könnten. "Das Aufholen nach Corona ist damit aber bei weitem nicht beendet", erklärte sie. Der Bund müsse das Aktionsprogramm fortführen und erweitern. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren