90 Millionen Euro: Flughafen Leipzig/Halle saniert Landebahn

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Leipzig (dpa/sn) - Für rund 90 Millionen Euro saniert der Flughafen Leipzig/Halle eine seiner Start- und Landebahnen. Bis zum September werde die Betondecke saniert und die klassische Beleuchtung durch moderne LED-Technik ersetzt, teilte der Flughafen am Freitag mit. Dafür wird die rund 3600 Meter lange Nordbahn vorübergehend außer Betrieb genommen. Der Flughafen bleibt den Angaben zufolge aber in Betrieb. Einschränkungen soll es nicht geben. Der Flugverkehr wird über die Südbahn abgewickelt.

Die Nordbahn ist seit dem Jahr 2000 in Betrieb, seither starteten oder landeten rund 400 000 Flugzeuge darauf. Das hat deutliche Schäden hinterlassen: Die Decke ist ähnlich wie bei Autobahnen vom sogenannten Betonkrebs zerfressen. «Diese Schäden bergen die Gefahr, dass sich poröser Beton lösen und Triebwerke beschädigen könnte», hieß es.

Für die Sanierung der Start- und Landebahn sowie der Rollwege dorthin werden rund 300 000 Tonnen Beton benötigt. Die neue LED-Beleuchtung zur Orientierung auf den Bahnen umfasst mehr als 2200 unterschiedliche Leuchtfeuer - verbunden durch 350 Kilometer Kabel. Bis Ende September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.