Abi-Durchschnitt in Sachsen liegt bei 2,2

Dresden (dpa/sn) - Der aktuelle Abitur-Schnitt in Sachsen liegt mit geringer Abweichung auf Vorjahresniveau. Die Bilanz der Durchschnittsnoten auf den Abschlusszeugnissen der allgemeinbildenden Gymnasien, Abendgymnasien und Kollegs ergibt einen Wert von 2,20, im Jahr 2018 lag er bei 2,21, wie das Kultusministerium in Dresden am Donnerstag mitteilte. Somit halten Sachsens Abiturienten den Angaben zufolge im dritten Jahr in Folge den Notendurchschnitt von gerundet 2,2.

291 Jugendliche oder 2,84 Prozent erreichten die Traumnote 1,0. Das waren zwölf Absolventen mehr als 2018. Insgesamt waren 10 225 der 10 507 zur Prüfung zugelassenen Abiturienten erfolgreich, womit 97,4 Prozent (2018: 97,3 Prozent) die Allgemeine Hochschulreife erlangten. Sie absolvierten in drei Fächern eine schriftliche und in zwei weiteren Fächern eine mündliche Prüfung - verpflichtend Deutsch und Mathe.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...