Agrarminister: Freilandhaltung für Hausschweine trotz ASP

Berlin (dpa) - Die Freilandhaltung von Hausschweinen in Zuchtbetrieben soll auch im Fall des Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) möglich sein. Darauf einigten sich am Donnerstag die Agrarminister der Bundesländer, wie Sachsens Landwirtschaftsministerium mitteilte. Agrar-Staatssekretärin Gisela Reetz betonte, das Halten der Tiere im Freien oder mit Auslauf sei besonders artgerecht. «Die ASP wird uns lange beschäftigen. Wir wollen Seuchenbekämpfung und Auslaufhaltung unter einen Hut bringen. Deshalb sollen Experten jetzt Lösungen dafür entwickeln.»

Weiterhin wurde der Bund gebeten, Betriebe bei einem Umbau zu mehr Tierwohl stärker zu fördern, falls sie wegen der Schweinepest teilweise aus der Schweinehaltung aussteigen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.