Anschlusskabel angebohrt: Arbeiter erleiden Verbrennungen

Pegau (dpa/sn) - Zwei Bauarbeiter haben bei einem Arbeitsunfall im Landkreis Leipzig schwere Verbrennungen erlitten. Ein 57-Jähriger hatte bei Arbeiten an einem Wohnhaus in Pegau das Hauptanschlusskabel angebohrt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dabei kam es am Montag zu einem kugelförmigen Blitz und verbrannte den Mann an Kopf, Gesicht, Oberkörper und Armen. Sein 17 Jahre alter Lehrling, der direkt daneben stand, konnte sich noch zur Seite drehen, erlitte aber auch Verbrennungen an Armen und Haaren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...