Aue nimmt Training in Kleingruppen auf

Aue (dpa) - Nach einer dreiwöchigen Pause wegen der Coronavirus-Pandemie haben die Fußballprofis von Zweitligist FC Erzgebirge Aue am Montag wieder das Training aufgenommen. Aufgrund behördlicher Bestimmungen fand die Einheit nur in Kleingruppen mit maximal drei Spielern statt. Neben den langzeitverletzten Akteuren fehlte auch Philipp Zulechner. «Auf der einen Seite sollten die Spieler sich gut bewegen und den Ball wieder am Fuß haben. Sie sollten in den kleinen Gruppen aber auch wieder ein Gefühl für Raum und Zeit entwickeln», sagte Trainer Dirk Schuster.

Der 52 Jahre alte Fußballlehrer betonte, dass aufgrund der Einschränkungen nur Übungen im technischen Bereich umsetzbar sind. «Pass- und Laufformen mit Ball und Zuspiele über verschiedene Distanzen sind ja gut möglich. Das hat die Mannschaft gut umgesetzt. Aber all das ersetzt natürlich kein Mannschaftstraining», erklärte Schuster.

Mit dem Fitnesszustand seiner Schützlinge war der Trainer zufrieden. «Die ablesbaren Werte waren top. Die Mannschaft hat sich heute auch ordentlich auf dem Platz bewegt. Wir hatten einen Parcours mit vier Stationen aufgebaut. Wie die Spieler das durchgezogen haben, zeigt uns, dass in der Pause ordentlich gearbeitet wurde», sagte Schuster.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.