Aufmärsche rechter Parteien stoßen auf breiten Protest

Der uniformierte Aufmarsch einer rechtsextremen Partei in Plauen ist auf deutlichen Widerstand gestoßen. In Chemnitz ging ein breites Bündnis gegen Rassismus auf die Straße. Und in Zwickau sorgte eine Rockband für den Teilnehmerrekord zum 1. Mai.

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    1
    cn3boj00
    03.05.2019

    Es ist gut zu wissen, dass immer noch mehr Menschen zu Veranstaltungen der demokratischen Mitte kommen als zu rechten Hetzkundgebungen, egal ob City oder die Störchin oder Volkstänze aufgeboten werden. Aber beruhigend ist das nicht. Die national-revolutionär-sozialistischen Kräfte proben in Sachsen unter den Augen tatenloser Behörden den Angriff. Wie Kretschmers Bemühungen gegen rechte Netzwerke aussehen hat man am 1.Mai gesehen. Die Blindheit ist schon unerträglich geworden.

  • 2
    5
    Hinterfragt
    03.05.2019

    5. Versuch!
    "...Glauben Sie, das die 5500..."
    @DTRFC2005; wenn Sie mir jetzt die Stelle aufzeigen, wo ich dies behauptet habe?
    Meine Aussage bezog sich ausschließlich auf -mich-.
    Projizieren Sie Ihr Kopfkino nicht auf andere!

  • 6
    5
    DTRFC2005
    02.05.2019

    @Hinterfragt: Dann frage ich mal ganz direkt, damit Sie verstehen, welchen Absurden Verlgleich ich ziehen wollte.Glauben Sie, das die 5500 Leuten wegen dem Citykonzert bei der DGB Veranstaltung waren?

  • 4
    11
    Hinterfragt
    02.05.2019

    @DTRFC2005; Hä, was hat das Konzert von City gestern in Zwickau mit der AfD in Chemnitz zu tun?
    Sie können lesen? Dann lesen Sie meinen Beitrag nochmals evtl. ganz langsam.

  • 8
    9
    DTRFC2005
    02.05.2019

    @Hinterfragt: Bei der AFD Versanstaltung mit AFD Politikern in Chemnitz hätte ich mit mindestens 48 000 Leuten gerechnet ( berechnet auf ca. 200 000 wahlberechtigte Chemnitzer die 2017 24 Prozent zustande brachten). Wo waren die denn alle?

  • 9
    11
    Hinterfragt
    02.05.2019

    "...Den größten Zuspruch fand der DGB jedoch in Zwickau. Dort strömten am Nachmittag mehr als 5500 Menschen auf den Hauptmarkt. Der Gewerkschaftsbund wartete unter anderem mit einem Gratis-Konzert der DDR-Kultband City auf...."

    Nun ich sag''s mal ganz ehrlich:
    Wenn ich in Zwickau gewesen wäre, dann hätte mich da das Konzert von City auch auf den Hauptmarkt gezogen, der DGB wäre mir dabei mehrere Kilometer weit am ... .



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...