Ausbaupläne für Bahnstrecke nehmen nächste Hürde

Leipzig (dpa) - Die Pläne für den Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke Leipzig-Chemnitz nehmen eine weitere Hürde. Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Eckart Fricke, werden heute eine Vereinbarung unterzeichnen. Damit können die Planungen für die Problemstrecke weiter vorangetrieben werden.

Chemnitz, die drittgrößte Stadt Sachsens, ist seit Jahren vom Fernverkehr abgeschnitten. Kommunal- und Landespolitik haben lange darum gekämpft, dass die Strecke in den «vordringlichen Bedarf» im Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wird. Das ist zwar bisher noch immer nicht geschehen, aber die Signale seien positiv, heißt es vom Verkehrsministerium.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...