Bahn will neuen Lebensraum für Flora und Fauna schaffen

Boxberg (dpa/sn) - Die Deutsche Bahn will an der Ausbaustrecke Knappenrode-Horka bis zur deutsch-polnischen Grenze auf rund 300 Hektar neuen Lebensraum für Flora und Fauna zu schaffen. Das Projekt im UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft wird heute vorgestellt.

Entstehen sollen unter anderem neue Feuchtwiesen oder Heideflächen. Geplant ist auch der Bau von Fledermaus- und Reptilienquartieren, eine Beweidung durch Wildpferde oder die Feuchtwiesenmahd mit selbstfahrendem Motormäher.

Die Strecke Knappenrode-Horka bis zur deutsch-polnischen Grenze wurde nach neun Jahren Bauzeit Ende 2018 in Betrieb genommen. Deutsche Bahn, Bund, Freistaat Sachsen und die EU investierten in ihren Ausbau und die Elektrifizierung rund 500 Millionen Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    1
    Nixnuzz
    24.09.2019

    Parallel die vielen neuen, landschaftlich schönen Radwege - leicht zu befahren mit nahezu zentralem Einlaufpunkt.

  • 4
    0
    Freigeist14
    24.09.2019

    Die Bahn war dabei ja seit 1990 Vorreiterin der Rückgewinnung von Lebensraum . Die ehemaligen ,nun von Bäumen und Dickicht eroberten Bahntrassen geben ein leuchtendes Vorbild ab .



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...