Bahnknoten Erfurt wird gesperrt: Umleitungen im Zugverkehr

Erfurt/Halle (dpa) - Wegen neuer Software für Bahnanlagen am Erfurter Bahnknoten müssen Zugreisende in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen am Wochenende mit Behinderungen rechnen. Der Erfurter Hauptbahnhof wird ab Samstag, 00.00 Uhr bis Sonntag, 11.00 Uhr für Züge komplett gesperrt, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Grund ist nach Angaben eines Sprechers die Inbetriebnahme neuer Software. Außerdem sollen neue Anlagen in das elektronische Stellwerksystem der Bahn integriert werden.

Betroffen ist unter anderem die ICE-Strecke Berlin-Leipzig-Erfurt-Frankfurt/Main, auf der Züge umgeleitet werden. Reisende müssen laut Deutscher Bahn hier mit längeren Fahrtzeiten rechnen, die je nach Linie bis zu 30 oder bis zu 95 Minuten betragen können. Auch die Strecke Hamburg-Berlin-Halle-Erfurt-Nürnberg-München ist betroffen. Hier sollten Reisende bis zu 90 Minuten mehr Zeit einplanen. Auf der ICE-Strecke Dresden-Leipzig-Erfurt-Wiesbaden sind 70 Minuten längere Fahrtzeiten möglich. Die IC-Züge der Linie 50 (MDV) Köln-Düsseldorf-Kassel-Erfurt-Weimar-Gera sind während der Sperrung nicht zwischen Gotha und Weimar unterwegs.

Die Sperrung des Bahnknotens soll auch für mehrere Übungen genutzt werden. Bei einer Übung im Fleckberg-Tunnel bei Katzhütte (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) etwa soll simuliert werden, wie ein mit 300 Menschen besetzter ICE nach einer Gefahrenbremsung zum Stehen kommt und sich aus einem Transformatorenbrand ein Vollbrand entwickelt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...