Banküberfall aufgeklärt: Tatverdächtiger angeklagt

Dresden (dpa/sn) - Viereinhalb Jahre nach dem Überfall auf eine Sparkasse in Großenhain (Landkreis Meißen) ist die Tat aufgeklärt. Wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Freitag mitteilte, hat sie gegen einen 46-Jährigen Anklage beim Landgericht Dresden erhoben. Dem Mann wird versuchte räuberische Erpressung vorgeworfen. Laut Staatsanwaltschaft soll er zusammen mit zwei Komplizen am 17. Juni 2015 die Filiale im Ortsteil Zabeltitz überfallen haben.

Der in Untersuchungshaft sitzende Tatverdächtige soll mit einem weiteren maskierten Mann eine Angestellte mit einer Waffe bedroht und Geld gefordert haben. Die Frau habe jedoch kein Bargeld gehabt, woraufhin die Täter das Büro und die Möbel erfolglos nach Geld durchsucht hätten. Anschließend seien sie ohne Beute mit einem Wagen geflüchtet, den ein dritter Mittäter gesteuert haben soll.

Das Landgericht Dresden muss nun über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen den 46-Jährigen entscheiden. Die Verfahren gegen die beiden mutmaßlichen Mittäter seien in den Jahren 2017 und 2018 an die Staatsanwaltschaft Weiden in der Oberpfalz abgegeben worden, hieß es.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.