Begegnungsprojekte: Pomerania hat noch drei Millionen Euro

Löcknitz/Prenzlau (dpa/mv) - Für Begegnungsprojekte von Polen und Deutschen stehen Vereinen, Schulen, Kommunen und anderen Trägern im Nordosten Deutschlands noch drei Millionen Euro zur Verfügung. «Wir warten auf Ideen und Anträge», sagte die Leiterin der Kommunalgemeinschaft Pomerania, Andrea Gronwald, am Donnerstag in Löcknitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Das Geld stamme aus dem «EU-Fonds für kleine Projekte», der gerade im Zusammenleben der Nachbarn große Bedeutung habe. Bei diesem Fonds können Projekte bis zu 30 000 Euro gefördert werden, etwa Feuerwehrtreffen, Jugendbegegnungen oder Sportveranstaltungen. «Das ist für uns sehr wichtig», meinte Beatrice Amlang von der Jugendbegegnungsstätte Uckerland Prenzlau (Brandenburg). Der Kommunalgemeinschaft gehören in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern fünf Kreise von Vorpommern-Rügen bis Barnim an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...