Bisher sieben Anzeigen zu Übergriffen auf Journalisten

Dresden (dpa) - Bei den Protesten, Demonstrationen, Krawallen und Ausschreitungen nach dem gewaltsamen Tod eines 35-jährigen Deutschen in Chemnitz wurden mehrere Medienvertreter attackiert. Bisher liegen sieben Anzeigen wegen Übergriffen auf Journalisten vor, wie das Innenministerium in Dresden am Montag auf Anfrage mitteilte. Sechs davon stammen vom vergangenen Samstag, es geht um Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung. Die Chemnitzer Polizei ermittelt unter anderem zu einem Vorfall mit einem MDR-Fernsehteam in einer Privatwohnung am Rande der Demonstrationen. Eine weitere Anzeige wegen Bedrohung datiert vom 26. August.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...