Bislang 148 Menschen in Sachsen nach Coronavirus-Infektion gestorben

4567 Menschen im Freistaat haben sich nachweislich infiziert, 3600 sind inzwischen wieder genesen.

In Sachsen steigt die Zahl der bekannten Corona-Infektionen noch immer an. Fast vier Fünftel der Patienten gelten inzwischen aber wieder als genesen. Das Gesundheitsministerium in Dresden registrierte am Montag 4567 laborbestätigte Fälle - 26 mehr als Sonntag. Rund 3600 Menschen seien wieder genesen, das sind knapp 79 Prozent der Infizierten. Diese Zahlen sind Schätzwerte, da Genesene nicht meldepflichtig sind. Damit gibt es in Sachsen noch rund 1000 aktive Corona-Fälle.

Seit Sonntag kam ein neuer Todesfall aus dem Landkreis Zwickau hinzu. 148 Menschen mit Corona-Infektion sind nach Angaben des Ministeriums bisher in Sachsen gestorben. Die Sterblichkeitsrate - also der Anteil der Todesfälle an allen Infizierten - liegt in Sachsen bei 3,2 Prozent.

In diesen Zahlen sind allerdings zwei Patienten noch nicht enthalten, die in der Nacht zum Montag in Leipzig gestorben sind. Beide seien um die 80 Jahre alt gewesen und multimorbid, also von verschiedenen Krankheiten betroffen, sagte eine Sprecherin des Klinikums St. Georg. Sie hätten in Patientenverfügungen eine intensivmedizinische Behandlung abgelehnt. (dpa)

 

Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.