Böller-Unfälle: Drei Verletzte im Erzgebirge - Dachstuhl im Vogtland in Flammen

Chemnitz/Auerbach.

In der Silvesternacht mussten Polizei und Feuerwehr in Südwestsachsen wieder zu mehreren Einsätzen ausrücken. Allein im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz wurden zwischen 18 Uhr und 3.30 Uhr 95 Vorfälle bekannt, darunter 35 Straftaten, vor allem Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Die Polizeidirektion Zwickau meldete 103 Einsätze. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von mindestens 41.000 Euro. 

Drei junge Männer in Neuhausen im Erzgebirge wurden durch einen Böller verletzt. Ein 21-Jähriger zog sich beim Zünden eines Böllers kurz nach Mitternacht Verletzungen an einer Hand zu und kam ins Krankenhaus. Ein weiterer 21-Jähriger und ein 22-Jähriger erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant behandelt. Nach Polizeiangaben gibt es bisher keine Hinweise auf einen nicht zugelassenen Böller beziehungsweise auf Fremdverschulden.

Eine Feuerwerksrakete löste in der Neujahrsnacht einen Dachstuhlbrand im vogtländischen Auerbach aus. Laut Polizei hatte ein 19-Jähriger den Böller kurz nach Mitternacht gezündet. Der Feuerwerkskörper traf ein Zweifamilienhaus an der Straße Crinitzleithen. Drei Bewohner - eine 76-Jährige, eine 52-Jährige und ein 54-Jähriger - kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Im Einsatz waren neben Polizei und Rettungsdienst mehr als 70 Feuerwehrleute. Das Haus ist den Angaben nach derzeit nicht bewohnbar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Bereits am Montagmittag gerieten durch einen Feuerwerkskörper Möbel auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Straße Usti nad Labem in Chemnitz in Brand. Verletzt wurde niemand. An der Wartburgstraße in Chemnitz setzten Unbekannte gegen 22.40 Uhr mit Pyrotechnik mehrere Abfallcontainer in einer Tiefgarage in Brand. Der Schaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung wurden aufgenommen. An der Bernsdorfer Straße flog gegen 23.15 Uhr eine Rakete durch ein gekipptes Fenster in eine Dachgeschosswohnung und setzte Möbel in Brand. 

Im Halsbrücker Ortsteil Falkenberg (Mittelsachsen) mussten Feuerwehrleute gegen 1 Uhr einen brennenden VW löschen. Dieser war an der Dorfstraße vermutlich durch einen Feuerwerkskörper in Brand geraten. In Sehmatal (Erzgebirgskreis) brach gegen 00.25 Uhr an der Straße Am Einschnitt Feuer an einem Carport aus. Verletzte gab es nicht. Es entstand Sachschaden von rund 15.000 Euro. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...