Buchsbaumzünsler auch in Sachsen unterwegs

Dresden (dpa/sn) - Der aus Asien eingeschleppte Buchsbaumzünsler ist auch in Sachsen unterwegs. Die ersten Falter seien in aufgestellten Pheromonfallen an verschiedenen Standorten gefangen worden, teilte das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) am Mittwoch mit. Unter anderem wurde der Buchsbaumzünsler in Leipzig, im Landkreis Meißen und in Pillnitz gesichtet.

Die Falter leben den Angaben zufolge zwar nur ein bis zwei Wochen, die Weibchen können in dieser Zeit aber bis zu 150 Eier ablegen - bevorzugt an der Blattunterseite des Buchsbaums. Innerhalb weniger Tage schlüpfen dann gefräßige Raupen. Von Mitte Juli an sollten die Gartenbesitzer daher besonders vorsichtig sein, rät das Landesamt.

Die frisch geschlüpften Raupen können von den einzelnen Pflanzen abgelesen werden. Bei größeren Beständen müssen die Buchsbaumzünsler mit Pflanzenschutzmitteln bekämpft werden. Das Landesamt rät, auf Mittel mit biologischen Wirkstoffen zurückzugreifen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...