Bundesamt bekommt Außenstelle in der Oberlausitz

Berlin (dpa) - In der Oberlausitz in Sachsen soll eine neue Außenstelle einer Bundesbehörde angesiedelt werden. Konkret geht es um das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa), für das im nächsten Bundeshaushalt 150 neue Stellen vorgesehen sind. Wie das Wirtschaftsministerium in Berlin am Dienstag mitteilte, werde das Bafa wichtige Aufgaben in der Umsetzung der Klimaschutzprogramme übernehmen, vor allem bei der Energieeffizienz von Gebäuden. Deswegen brauche die Behörde neue Immobilien an neuen Standorten. Sachsen habe eine Immobilie in Weißwasser in der Oberlausitz angeboten.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach auf Twitter von einer guten Nachricht für die Lausitz. Die Bundesregierung hatte im Zuge des geplanten Kohleausstiegs versprochen, 5000 neue Arbeitsplätze innerhalb der nächsten zehn Jahre in den vom Strukturwandel betroffenen Regionen anzusiedeln; die Lausitz zählt dazu.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...