Bundespolizei zieht mehr verbotene Böller aus dem Verkehr

Görlitz (dpa/sn) - Zwei Monate vor dem Jahreswechsel rüsten Hobby- Pyromanen schon für das Silvesterfeuerwerk auf. Wie die Bundespolizei in Görlitz am Dienstag mitteilte, wurden in den vergangenen Tagen vermehrt verbotene Knaller und Böller aus dem Verkehr gezogen. Sie werden auf Märkten in Polen und Tschechien angeboten. Von Freitag bis einschließlich Montag stellten die Beamten 342 entsprechende Pyro- Erzeugnisse fest. Gegen sechs Beschuldigte aus Sachsen und Sachsen-Anhalt wird nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt. Bei einem 16 Jahre alten Jungen aus der Oberlausitz fand die Bundespolizei am Reformationstag 20 verbotene Feuerwerkskörper. Wer damit erwischt wird, muss auch deren Entsorgung bezahlen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...