Bundespräsident: Mehr über ostdeutsche Erfahrungen sprechen

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    3
    DTRFC2005
    19.10.2018

    @Interessierte: Meiner Ansicht nach, hat sich der Westen mit Absicht am Osten gesund gestoßen.Die Pläne den Osten billig einzukaufen lagen garantiert schon lange in der Schublade, so für schlechte Zeiten quasi. Da hatte man auch bei einigen Ostlern leichtes Spiel und konnte diese vor allem mit Konsum locken.

  • 1
    2
    Nixnuzz
    19.10.2018

    @Interessierte: Das ist doch nur die späte Rache der Wessies, die bereits in den 60er Jahren durch Vormauersegler um ihre Arbeits- und Studienplätze betrogen wurden?!? Wieviel Hauptmänner, Uhligs oder Oertels etc. haben sich mit ihrem Sächsisch durch die Etagen der Firmen Stellenabgreifend hochgearbeitet?? Wieviel dieser Alt-Ossies haben in Kenntnis ihrer Historie auch zu den Veränderungen im Osten beigetragen?? Wieviele haben ihre Alteigentümer - zu DDR-Zeiten beschlagnahmt und über die Treuhand - wieder zurückgekauft und mit Alt-Mitarbeitern den Laden wieder hochgefahren und in den Welthandel eingebracht? Hergestellt werden können nur Produkte, für die es Kunden gibt - oder man besser als der andere Leistungsanbieter ist. DDR-Plan- und Verteilungs-Wirtschaft ist nicht mehr. Was hatte ich zu DDR-Zeiten noch mitbekommen: Wir haben Vollbeschäftigung. Von 5 Leuten warten 4 auf Material und 1 steht im Konsum an.. Ehrlich: Was soll das Gejammere? Reicht die Rente nicht oder versagt die Bürokratie der jetzigen Ossies? Fehlt Geld oder "Man-Power" - weil die Auftragsbücher überquellen? Oder überquellende "Selbst-Schutz-Bürokratie" die es zu DDR-Zeiten nicht gab?

  • 0
    4
    aussaugerges
    19.10.2018

    Da kann 10 grüne Daumen geben.

  • 2
    4
    franzudo2013
    18.10.2018

    "Förderung von Projekten" ist wirklich zielgenaue Beruecksichtigung ostdeutscher Befindlichkeiten. Es wuerde ausreichen, Sachsen von soylchen Hofkapellen wie feinesahnefischfilet unbehelligt zu lassen. Das wäre Respekt genug.

  • 2
    3
    Interessierte
    18.10.2018

    Die Leute mit den Erfahrungen sind doch vor 28 Jahren auf die Straße gesetzt worden , womit aureichend Platz und Arbeit für die arbeitslosen Westler geschaffen wurde ..., und die sind oder gehen doch nun in Rente ...

  • 3
    4
    Interessierte
    18.10.2018

    Das kommt reichlich spät , 28 Jahre nach einer neuen Staatsgründung , sprich ´Bundesrepublik ( gesamt ) Deutschland` , nachdem man sich im Mai 1949 abgesetzt und zuvor eigens hartes Geld gedruckt hatte ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...