Bundestierärztekammer will Halterprüfung für Hundebesitzer

Dresden (dpa/sn) - Die Bundestierärztekammer fordert von der Politik eine Halterprüfung für alle Hundebesitzer. Das sei sinnvoller, als Rasselisten mit angeblich gefährlichen Hunderassen zu erstellen, sagte der Präsident der Bundestierärztekammer, Uwe Tiedemann, am Donnerstag in Dresden. Dort tagt noch bis Freitag der Deutsche Tierärztetag. «Jeder Hund kann gefährlich gemacht werden», sagte Tiedemann weiter. Es komme immer auf den Halter an. Bei einer verpflichtenden Halterprüfung würden nicht harmonierende Hund-Halter-Paare früh auffallen. Einen «Hundeführerschein» gibt es etwa in Niedersachsen. Wer einen Hund anschaffen will, muss dort in der Regel eine Prüfung ablegen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...