Bundeswehr beendet Einsatz im sächsischen Wald

Dresden (dpa/sn) - Die Bundeswehr hat im Kampf gegen den Borkenkäfer ihren Einsatz in den sächsischen Wäldern offiziell beendet. In etwa einem Monat haben die 113 Soldatinnen und Soldaten knapp 11 300 Arbeitsstunden geleistet, wie das sächsische Umweltministerium am Montag in Dresden mitteilte. Bis Ende September entrindeten sie mehr als 2500 Fichtenstämme, setzten mehr als 7000 Meter Wildschutzzäune instand oder bauten diese ab. Außerdem beräumten sie rund 8,5 Kilometer Waldwege. Die Soldatinnen und Soldaten kamen von Standorten in Sachsen und Thüringen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...