Bundeswehr: Digitalisierung bei den Landstreitkräften

Dresden (dpa/sn) - Das Heer rüstet für das digitale Zeitalter auf. Am Donnerstag gab Heeres-Inspekteur Generalleutnant Jörg Vollmer in Dresden den Startschuss für das Projekt. Im Kern geht es dabei um die Nutzung digitaler Technologien für Operationen zu Land. «Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Ziel ist es, schneller und präziser als der Gegner führen und wirken zu können», sagte Vollmer. Dazu brauche man unter anderem eine komplette Vernetzung mit breitbandigen Daten- und Sprachautobahnen und eine auf Algorithmen gestützte Aus- und Bewertung. In Münster (Niedersachsen) wird dazu eine neue Einheit mit etwa 50 Soldaten geschaffen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...