Caritas: Brauchen Impfpflicht für Beschäftigte in Heimen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dresden (dpa/sn) - Die Caritas im Bistum Dresden-Meißen hat eine Corona-Impfpflicht für alle Beschäftigten mit Kontakt zu älteren Menschen in Pflegeeinrichtungen gefordert. Eine berufsbezogene Impfpflicht dürfe sich nicht auf Pflegekräfte und Ärztinnen und Ärzte beschränken, sondern müsse Beschäftigte aller Einrichtungen umfassen, die engen Kontakt zu vulnerablen Gruppen hätten, sagte der Caritasdirektor des Bistums, Matthias Mitzscherlich, am Dienstag. In die Pflege und Betreuung seien viele Berufsgruppen wie Physio- und Ergotherapeuten eingebunden, daher helfe es nicht, wenn nur Pflegende geimpft seien. Es helfe nur eine einrichtungsbezogene Impfpflicht, sagte Mitzscherlich. «Die alten und kranken Menschen, die in unseren Einrichtungen leben, sollen sich dort sicher fühlen.»