Chef der Staatskanzlei besucht Bildungsprojekt im Libanon

Dresden (dpa/sn) - Der Besuch eines Bildungsprojektes für geflüchtete syrische Kinder im Libanon steht im Mittelpunkt einer Reise des Chefs der sächsischen Staatskanzlei, Oliver Schenk (CDU). Die Initiative im Bekaa-Distrikt wird von der Dresdner Hilfsorganisation arche noVa und einem lokalen Partner betreut und vom Freistaat gefördert, wie die Staatskanzlei am Sonntag in Dresden mitteilte. Sachsen unterstütze seit 2017 derartige entwicklungspolitische Projekte, um einen Beitrag zur Selbsthilfe zu leisten. Während des dreitägigen Besuches von Montag an werde Schenk auch Gespräche mit Vertretern des Flüchtlingshilfswerkes der Vereinten Nationen führen, hieß es weiter.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...